Thomas Plur (Vorstand): 0172 / 6766299 | Mike Thiel (sportl. Leiter): 0179 / 3580931 | Heike Thiel (Schwimmkurse): 0160 / 90118206

Fuldaer Judokas bei Qualifikationsturnier zu den Deutschen Meisterschaften erfolgreich

 

Bad Ems/Bad Homburg: Nach eineinhalbjähriger Corona-Pause erkämpften sich Konstantin Lomb (U18) und Christian Krüger (U21) vom 1. Fuldaer Judo-Club beim Qualifikationsturnier zu den Deutschen Meisterschaften einen starken 5. und 7. Platz.

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Wettkämpfer der Landesverbände Rheinland, Pfalz, Saarland und Hessen zu den Südwestdeutschen-Einzelmeisterschaften der U18 in Bad Ems und der U21 in Bad Homburg.

Für die Fuldaer Judoka Konstantin Lomb (U18) und Christian Krüger (U21) war es ein erstes Kräftemessen auf Gruppenebene nach der eineinhalbjährigen Corona-Pause. Die Organisatoren der Qualifikationswettkämpfe für die Deutschen Einzelmeisterschaften lieferten einen bis ins kleinste Detail organisierten und bestens durchgeführten Höhepunkt und sorgten durch die geltenden Corona-Bestimmungen für die größtmögliche Sicherheit von Athleten, Trainern und Zuschauern.

 

Zunächst startete am Samstag Konstantin Lomb bei der Südwestdeutschen-Einzelmeisterschaften U18 in Bad Ems. Seine Gewichtsklasse -66kg war mit 22 Teilnehmern die am stärksten besetzte des Wochenendes. Für ihn war es das erste Turnier seit Februar 2020. Nach einem Freilos in der ersten Runde, musste er sich seinem Hessenkader-Trainingskollegen Elias Herdt von Grün-Weiss-Kassel in Runde zwei nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben. Durch die anschließende Trostrunde konnte er sich mit vier Siegen mit viel technischer Flexibilität sowohl im Boden, als auch im Stand, bis ins kleine Finale um den dritten Platz vorkämpfen. Im Kampf um Platz 3 musste er sich dem einen Jahr älteren und technisch deutlich überlegenen Till Braunbach vom 1. JC Zweibrücken geschlagen geben und verpasste die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nur haarscharf. „Der 5. Platz war für Lomb nach der langen Corona-Pause und bei der Qualität der Gegner ein super Einstand, auf den sich in den kommenden Wochen und Monaten aufbauen lässt“, resümierte Sebastian Weider, der Lomb als Trainer betreute.

 

Bei der am Sonntag stattfindenden Südwestdeutschen-Einzelmeisterschaft U21 ging es für Christian Krüger dann nach sieben Deutschen Meisterschaften in den letzten Jahren um die Qualifikation zur Achten. Gerade erst in seiner neuen Gewichtsklasse -66kg angekommen, musste sich Krüger in der mit insgesamt 10 Judoka besetzten Gewichtsklasse beweisen. Nach einem Freilos in der ersten Runde unterlag er in der zweiten Espen Rama vom JJC Mendig durch eine Hebeltechnik im Boden. Auch in der anschließenden Trostrunde konnte er gegen die hohe Qualität der Gegner nicht viel ausrichten und keinen Sieg erkämpfen. Mit einem 7. Platz musste er sich aus dem Turnier verabschieden. Sein Trainer Sebastian Weider berichtete: „Bei Krüger waren es zwar weniger Teilnehmer aber das technische Niveau dieser war sehr stark. Christian hatte es in seiner neuen Gewichtsklasse -66kg sehr schwer. Er hat sich nach Kräften gewehrt.“

 

Mike Thiel, Sportlicher Leiter und Hauptamtlicher Trainer des 1. Fuldaer JC: „Für beide war es nach der langen Corona-Pause ein gutes Turnier. Im Training im Verein und im Landesleistungszentrum in Frankfurt in den kommenden Wochen wird nun weiter zielorientiert gearbeitet, um bei den kommenden Wettkämpfen erneut zu punkten.“

 

Der Fuldaer JC freut sich mit Sebastian Weider einen weiteren jungen engagierten Trainer für sich gewonnen zu haben und gratuliert ihm zu seinem erfolgreichen Debüt am Mattenrand.