Thomas Plur (Vorstand): 0172 / 6766299 | Mike Thiel (sportl. Leiter): 0179 / 3580931 | Heike Thiel (Schwimmkurse): 0160 / 90118206
Sparkassenpokal Jena

 

Jena: Ein grandioses Wettkampfwochenende in Jena liegt hinter dem 1. Fuldaer Judo-Club. Von fünf teilnehmenden Fuldaer-Judokas beim 25. internationalen Sparkassen-Pokal konnten vier einen Podestplatz für sich verbuchen. Franziska Lomb erkämpfte sich mit vier vorzeitigen Siegen den 1. Platz und sicherte sich einen der begehrten Pokale.

 

Beim 25. internationalen Sparkassenpokal in Jena gingen am vergangenen Wochenende 534 Judokas aus 83 Vereinen an den Start. In den Altersklassen U11, U13, U15 und U18 galt es den ersten Platz zu erkämpfen, um sich einen der begehrten Sparkassen-Pokale zu sichern. Samstag startete zunächst die U13. Mit von der Partie waren Maximilian Michel (-43 kg) und der Ukrainer Ivan Semynog (-40 kg). Nach einer Verletzung schied Maximilian Michel vorzeitig aus dem Turnier aus. Ivan Semynog konnte gleich zu Beginn zwei Siege für sich verbuchen. Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Mikail Yilmaz (PSV Grün-Weiß Kassel) konnte er den Kampf um Bronze gegen Janek Wabnitz (SV Halle) klar für sich entscheiden. Nachmittags standen die Wettkämpfe der Altersklasse U18 auf dem Programm. Nach einer Auftaktniederlage durch eine Würgetechnik konnte Konstantin Lomb (-73 kg) sich mit drei Siegen in der Trostrunde bis ins kleine Finale um Bronze vorkämpfen. Er ließ sich die Bronzemedaille nicht mehr nehmen und besiegte Philipp Doberschütz (Judo Team Steinheim) bereits nach kurzer Kampfzeit.

 

Am Sonntag griffen dann die Fuldaer-Mädchen ins Turniergeschehen ein. Die Ukrainerin Rita Sharov in der Altersklasse U11 (-40 kg) konnte mit zwei vorzeitigen Siegen (sehenswerte Hüftwürfe) und einer Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Emma Schuster vom Turnierausrichter JC Jena, eine Silbermedaille zum erfolgreichen Wochenende des 1. Fuldaer-JCs beisteuern. Nachmittags sorgte dann Franziska Lomb (-52 kg) in der Altersklasse U15 für das Highlight aus Fuldaer Sicht. Nach einem Durchmarsch mit drei vorzeitigen Siegen konnte Lomb auch das Finale gegen Marta Baumann vom JC Jena souverän gewinnen, komplettierte den Medaillensatz und konnte einen der begehrten Sparkassen-Pokale mit zurück nach Fulda bringen.

 

Trainer Mike Thiel war sehr glücklich über den Erfolg seiner jungen Athleten: „Das ist das erfolgreichste Ergebnis seit langer Zeit. Nach der langen Wettkampfpause zeigt sich, dass wir nach Corona eine gute Wettkampfvorbereitung durchgeführt haben. Wir freuen uns sehr, dass unsere jungen Freunde aus der Ukraine zwei Medaillen zum Fuldaer Erfolg beisteuern konnten.“

 

Ein weiteres Highlight des Wochenendes war das Wiedersehen von Thiel mit Udo Quellmalz, einem der erfolgreichsten Deutschen Judokas, der die Fuldaer Athleten mit gemeinsamen Fotos und Autogrammen beglückte.

 

Zeitgleich startete am Sonntag Christian Krüger (Männer) in den Niederlanden beim 25e Houvast judotoernooi in Mierlo/Eindhoven. Nach zwei starken Auftaktsiegen unterlag er im Halbfinale. Eigentlich folgt nach einer Halbfinalniederlage das „kleine Finale“ um Bronze. Nicht so bei diesem Turnier in den Niederlanden. Krüger siegte im anschließenden Kampf erneut, musste aber noch einmal gegen den zweiten Sieger des anderen kleinen Finales antreten, um den dritten Platz auszukämpfen. Leider unterlag Christian Krüger und beendete das Turnier mit einem starken vierten Platz.